LaptopwerkPlus
LaptopwerkPlus

Rolf Arne Odiin aus Oslo:

 

RAO – EINWÜRFE & TAGEBUCH

 

2014-02-17

 

Rolf Arne Odiin, Vorsitzender AIPS Langlauf und Biathlon-Kommission

 

Service-Team in der Sackgasse?

SOTSCHI, 17. Februar 2014

Was passiert mit Norwegen? Das ist es, was jeder sport- interessierte Ausländer fragt, wenn er einen Norweger in Sotschi trifft. Der Grund ist klar. Wir sammelten einst Goldmedaillen, gewannen Staffeln und auch sonst...

 

Am vergangenen Samstag endete Norwegen als Fünfter im Wettbewerb Frauen 4 x 5 km. Am vergangenen Sonntag endete Norwegen als Vierter imr Männer-Staffel-Wettbewerb. Schwer zu erklären, für die Bewohner in einem Land, das neun Goldmedaillen gewonnen hat, und zwei Silber in den letzten 11 Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften.

Und eine weibliche Mannschaft, die 4 x 5 Weltcupsiege holte seit Vancouver Olympics 2010.

 

Es ist eine Frage der Struktur, sagt der berühmte Olympia-

Held Thomas Alsgaard, jetzt TV-Kommentator. Es ist der Laufstil, die Art und Weise des Abdrucks der Skier. Aber auch, wie die Techniker das Material schleifen, damit die Skier mit dem Schnee harmonieren.

 

Es mag einfach klingen. Aber ich fürchte, dass das Service-Team von Norwegen in einer Sackgasse ist, von der es nicht den Weg heraus gefunden habt. Sie haben drei Jahre gearbeitet und glaubten an etwas, das nicht auf dem Schnee von Sotschi wirksam werden konnte.

 

Gibt es es keinen Ausweg? Wir haben die Hoffnung auf Änderung des Wetters. „Aber immerhin schon zwei schrecklichen Tage der norwegischen Skination, die sie nie streichen können“, meint Thomas Alsgaard.

 

Trotzdem werden wir nicht vergessen, dass Marit Bjørgen das Opening-Ereignis der 15 km gewonnen hat was die beiden Sprinter Ola Vigen Hattestad und Maiken Caspersen Falla leisteten.

 

Aber die Abstände sowohl im Langlauf als auch im Biathlon zeigen, dass es an den Ski liegt. Alle Läufer erklärten, dass sie am Ende hin immer langsamer wurden. Sie hätten die Kraft, erreichten aber nicht den nötigen Speed.

 

In der Zwischenzeit zeigten die Schweden, dass sie sehr schnell waren. Sie gewannen die Frauenstaffel zum ersten Mal seit 1964. Die Männer zeigten eine noch bessere Statistik: Von 1948 bis heute hat Schweden sechs Olympische Staffel Gold Staffel Wettbewerbe gewonnen. Soviel wie einst die Sojwtunion und Finnland zusammen. Die noch ausstehenden Sprint-Staffel- Wettbewerbe könnten Norwegen helfen, um vom Weg der Katastrophe abzukommen.

2014-02-16

Wachskatastrophe!
Alles ist falsch gegangen.
Ich glaube, man kann immer mehr über Nordische Skisport hier finden:
www.aipsmedia.com
Gruss von Norwegen in immer mehr Regenwetter.
RAO

 

Rolf Arne Odiin, Vorsitzender AIPS Langlauf und Biathlon-Kommission


SOTSCHI, 16. Februar 2014 - In den legendären Neunzigern war der Pole Adam Malysz ein großes Idol vieler Skisprungfans. Im Sommer besuchten Busse um Busse sein Haus, um mit eigenen Augen zu sehen, wo der berühmte Sportler wohnt. Im Winter pilgerten flugzeugweise WM-Besucher, um ihren Helden zu jubeln. Das war noch so, bevor Adam Malysz sich zurückgezogen hatte. Als man seinen Nachfolger suchte.

 

Letzte Woche hatten Polens Skisprungfans alle Gründe zur Freude. Der 27-jährige Kamil Stoch gewann die Goldmedaillen, die Adam Malysz versagt blieben. Die polnische Nationalhymne wurde am olympischen Podium gespielt. Gestern sprang Kamil Stoch auf der Großschanze in seiner eigenen Liga. Er gewann vor dem sensationellen, 41 Jahre alten, Japaner Noriaki Kasai, der möglicherweise auch noch 2018 bei den Winterspielen in Südkorea dabei ist.

 

Man darf nun in Sotschi beim Teamspringen die polnische Mannschaft mit Kamil Stoch ganz weit vorn erwarten. Polen und Slowenien scheinen sehr stark zu sein und könnten die Österreicher besiegen, die in den letzten Jahren die meisten Team-Wettbewerbe gewannen.

 

Es kann möglich sein, dass die Menschen in Polen nun aufhören, von der Legende Wojtech Fortuna Sapporo 1972 zu schwärmen. Denn jetzt reden sie im Skispringen alle von Kamil Stoch, dem Doppel-Olympiasieger von Sotschi 2014.

2014-02-15

Danke Schøn fur Lesser Geschichte. Axel ist also der Grossvater von Erik?

Ich kann selbst errinnern, als Axel am 1. Strecke in 1976 Staffel ein Tourist in Olympiastrecke in Mitte von Spur Axel getroffen hatte und das Staffel von DDR total kaputt gemacht habt.

gruss aus oslo  rolf arne odiin

Di                 25.04.2017 

Nr.            2.384 - 1.081

Aktualisierung        12:55

Übrigens,

 

… die Kriminalitätsstatistik ist da - daraus lassen sich folgende Meldungen machen, die beide stimmen:

 

1. Berlin immer schlimmer! Die Stadt ist jetzt mit 16.161 Straftaten pro 100.000 Einwohner die gefährlichste deutsche Großstadt vor Leipzig (15.811) und Hannover (15.764). Der bisherige Spitzenreiter Frankfurt ist auf Platz 4 abgerutscht, bravste deutsche Großstadt ist München (7909).

 

2. Berlin immer sicherer! Die Stadt verzeichnet mit 16.161 Straftaten pro 100.000 Einwohner relativ gesehen weniger Fälle als im Vorjahr (16.414). Die leichte Steigerung in absoluten Zahlen ist allein dem starken Wachstum Berlins geschuldet.

 

Jeder kann daraus machen, was Ihm politisch am besten in den Kram passt. Aber daran denken: Es handelt sich um die Zahlen für 2016. Es kann nur noch schlimmer werden.

AKTUELLE LOTTOZAHLEN

Ziehung vom 22.04.2017

1    11    12   19   25   32    SZ: 7

Spiel 77:  2152 168

 

Super 6: 437 607   

(ohne Gewähr)

Seit  2010-09-07

Aktueller Stand:

1898 (2017-04-25) 

Bernd Jürgen Morchutt

 

Die IGA 2017 machte es möglich

Ein U-Bahnhof verlor seinen Namen

Ein neuer Blickfang an der Linie U5

BREAKING NEWS

Stand: 25.04.2017; 10.15 Uhr

 

International

 

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan reist nach Angaben seines Büros Mitte Mai zu US-Präsident Donald Trump nach Washington. Trump habe Erdoğan zu der Begegnung im Weißen Haus eingeladen.


Die schwedische Polizei hat im Zusammenhang mit dem Lastwagen-Anschlag in Stockholm eine zweite verdächtige Person festgenommen.


Dass Emmanuel Macron im ersten Wahlgang mit seinen 24 Prozent die Nationalistin Marine Le Pen (sie kam auf 21,3 Prozent) übertraf, hat zwar bei allen EU-Befürwortern eine enorme Erleichterung ausgelöst, knapp darauf wurde man aber wieder von Sorgen heimgesucht – und zwar spätestens seit der Siegesrede, die Macron hielt. Ein Überhang an zum Teil peinlichen Leerfloskeln in dieser Rede wirft die Frage auf: kann dieser, ein wenig windig wirkende Dauerlächler auch noch die vierzehn Tage bis zur Stichwahl am 7.Mai erfolgreich überstehen? Aber diese Bedenken bezüglich der Konsistenz des parteilosen Jungstars (Macron ist mit 39 Jahren der jüngste Präsidentschaftskandidat) teilten auch schon vor dem ersten Wahlgang etliche Beobachter in Paris mit Ausnahme der Meinungsforscher, die seit Monaten Macrons Erfolgskurve unbeirrt wiedergaben.


In ersten Umfragen werden Macron für den zweiten Wahlgang am 7. Mai 62 Prozent der Stimmen gutgeschrieben, Le Pen 38 Prozent. Das ist einerseits ein klarer Abstand; er zeigt aber auch das Potenzial der bisherigen FN-Chefin, die in einem TV-Interview am Montagabend bekanntgab, sie werde den Parteivorsitz ruhend stellen, bis die Wahl geschlagen ist.


In der libanesischen Hauptstadt Beirut haben Aktivisten zur Abschaffung eines Gesetzes aufgerufen, mit dem Vergewaltiger durch die Heirat mit ihrem Opfer einer Bestrafung entgehen können. Sie forderten die Parlamentarier am Samstag auf, bei einer anstehenden Beratung den umstrittenen Artikel 522 des Strafgesetzes abzuschaffen.

 

Die Lage ist ernst, diesmal aber wirklich. Bis Montag um 16 Uhr konnten die rund 12.000 Mitarbeiter über den Rettungsplan samt Jobabbau und Gehaltskürzungen abstimmen. An der Urabstimmung hatten sich rund 90 Prozent der Belegschaft beteiligt. Laut italienischen Medien überschritten die Nein-Stimmen im Laufe des Montag-Abend bereits die 50 Prozent-Marke. Damit dürfte Italiens größte Airline unter die Kontrolle eines Insolvenzverwalters gestellt werden.

 

Deutschland/Berlin

 

Angesichts der Zunahme von Gewalttaten in Deutschland fordert die Gewerkschaft der Polizei (GDP) von Bund und Ländern, das Personal bei den Sicherheitskräften und der Justiz massiv aufzustocken. Um das Sicherheitsgefühl der Bürger zu verbessern, müssten deutlich mehr Polizisten sichtbar auf der Straße unterwegs sein.

 

Ein geplantes Treffen des deutschen Außenministers Sigmar Gabriel mit linken Menschenrechtsorganisationen während seines Antrittsbesuchs in Israel sorgt für Wirbel. Das israelische Fernsehen berichtete am Montagabend, Ministerpräsident Benjamin Netanyahu erwäge deswegen eine Absage seines Gesprächs mit Gabriel am Dienstag. Der private Sender Channel 2 meldete, der Regierungschef habe seinen Gast aus Deutschland vor die Wahl gestellt, sich mit den Menschenrechtlern oder mit ihm zu treffen.

 

CSU-Chef Seehofer will entgegen früherer Ankündigungen über 2018 hinaus im Amt bleiben. Er will am Parteitag im November nun doch erneut als CSU-Chef kandidieren und im Herbst 2018 wieder als Spitzenkandidat in die Landtagswahl ziehen.

 

Sport

 

 

Fussball

 

Die U19-Mannschaft von Red Bull Salzburg hat am Montag den wichtigsten europäischen Nachwuchsbewerb auf Klubebene gewonnen. Das Nachwuchs-Team des österreichischen Fußball-Meisters setzte sich im Finale der UEFA Youth League in Nyon gegen Benfica Lissabon mit 2:1 (0:1) durch.

 

Zlatan Ibrahimovic denkt trotz seiner schweren Knieverletzung nicht an ein Karriereende. "Ich werde das durchstehen wie alles andere und sogar noch stärker zurückkommen", schrieb der schwedische Fußball-Superstar bei Instagram. Der Torjäger von Manchester United hat sich britischen Medien zufolge das vordere und hintere Kreuzband gerissen und wird daher wohl bis Jahresende ausfallen.

 

500 Pflichtspieltore von Messi für Barça in knapp 12 Jahren: Bei den Katalanen feiert man wieder einmal seinen Superstar.

Profiwissen für den privaten Bauherrn

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© laptopwerk

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.