LaptopwerkPlus
LaptopwerkPlus

CAMERA 4 präsentiert

FASZINATION WINTERSPORT

2014-02-12

FOTO 7

Nordische Ski-Weltmeisterschaften Liberec/CZE

25.02.2009

Skispringen Großschanze

Skispringer Flugphase

Foto: Eberhard Thonfeld

2014-02-11

FOTO 6

Nordischer Ski-Weltmeisterschaften Oslo/NOR

06.03.2011

50 km Langlauf Herren Klassisch

Zuschauer am Camp Steinalderakeren

Foto: Eberhard Thonfeld

2014-02-10

FOTO 5

Tour de Ski Nordischer Skisport Oberhof/GER

03.01.2010

Sprint Qualifikation Herren

Simen Oestensen NOR

Foto: Tilo Wiedensohler

2014-02-09

FOTO 4

Nordische Ski-Weltmeisterschaft, Val di Fiemme /ITA

02.03.2013

Nordische Kombination Team Sprint Langlauf

Skiläufer

Foto: Eberhard Thonfeld

2014-02-08

FOTO 3

XX. Olympische Winterspiele Turin /ITA                            25.02.2006

4er Bob Deutschland 1

Goldmedaille

(Andre Lange, Rene Hoppe, Kevin Kuske, Martin Putze)

Foto: Tilo Wiedensohler

 

2014-02-07

FOTO 2

XV. Olympische Winterspiele Calgary/CAN                            27.02.1988

Eiskunstlauf Kür der Damen

Olympiasiegerin Katarina Witt

mit Trainerin Jutta Müller DDR

Foto: Eberhard Thonfeld

2014-02-06

FOTO 1

XIX. Olympische Winterspiele Salt Lake City/ USA                            21.02.2002

Eiskunstlauf Kür der Damen

Eiskunstläuferin mit  Pirouette

Foto: Tilo Wiedensohler

Besser konnte der Termin nicht gelegt werden mit einer Fotopräsentation zum Thema Faszination Wintersport in der „Rathaus Galerie Hoppegarten“ nahe der Hauptstadt. Auf Initiative des Ehepaars Dr. Gabriele und Raymund Stolze wurden großartige Bilddokumente olympischer Wintersportarten der Berliner Sportfotografen Eberhard Thonfeld und Tilo Wiedensohler der Agentur Camera 4 ausgestellt.

 

Die renommierten Berichterstatter, die bei zahlreichen Spielen olympische Atmosphäre und unzählige großartige Sportler aus aller Welt mit ihrer Kamera einfingen und dekoriert sind mit zahlreichen Auszeichnungen, wollen durch das Betrachten der Fotos Gefühle und Gedanken für die Schönheit des Sports wecken.

 

Kurz vor Eröffnung der XXII. Winterspiele in Sotschi hatten beide mit der gut besuchten Ausstellung-Eröffnung dann auch Erfolg. Sie hatten zahlreiche Interviews zu geben zu den Fotos, selbst wenn die Absicht bestand, die Bilder wirken zu lassen. Unter den Gästen auch Medaillengewinner Olympischer Spiele der Vergangenheit, wie die 1976er-Olympiadritte im Eiskunstlauf Christine Errath, der 68er Geher-Olympiasieger Christoph Höhne, selbst viele Jahre bekannter Sportfotograf, und Maritta Bauerschmidt, 1968 Olympiadritte mit der DDR-Turnriege.

 

So gab es dann auch zahlreiche Autogrammwünsche. Christine Errath berichtete vom olympischen Flair solche Spiele. Raymund Stolze, viele Jahre Lektor der Olympiabücher des ehemaligen Sportverlages, informierte, dass die Rathaus-Galerie bereits seit 2012 eine ständige Einrichtung ist, in der Künstler der Gemeinde Hoppegarten ihre Exponate ausstellen können. „Faszination Wintersport“ war der Auftakt 2014.                                     Karl-Heinz Otto

 

 

Hoppegartener Randnotizen von ZZ

 

Dienstlich verhindert war allerdings die in Hoppegarten lebende, frühere erfolgreiche Olympia-Paarläuferin Manja Groß. Sie ist Physiotherapeutin im nahen Rüdersdorfer Krankenhaus.

+++

Die weiteste Anreise hatte Eva Thonfeld. Die Tochter des einstigen Sportecho-Fotoreporters und heutigen Camera-4-Geschäftsführers kam aus London zu Mutters Geburtstag nach Potsdam. Auf dem untenstehenden Foto sind Mutter und Tochter gemeinsam mit Jens Mende von dpa zu sehen.

Eva hatte mehrmals auf Einladung des IOC in olympischen Pressezentren mitgearbeitet. Erstmals 2000 in Sydney und dann immer wieder. Zu Olympia 2012 in London war sie dann für ihre Familie selbst Gastgeberin.

+++

Eine kleine Überraschung hatte die Sprecherin der Gemeinde Hoppegarten zur Begrüßung. Sie hieß herzlich willkommen Tilo Wiedensohler – und Eberhard Thonfelder. Die beiden oftmals ausgezeichneten Fotoreporter sind eine ost-west-deutsche Erfolgsgeschichte. Tilo wuchs im Freiburger Umland nahe dem Schwarzwald auf, Eberhard in Jena, nahe dem Thüringer Wald. Nach dem Mauerfall fanden beide beruflich zusammen. Ihre gemeinsame Liebe wurde der Wintersport.

Die beiden Fotoreporter hatten mehrmals für den Berliner Sportverlag exklusiv von Olympia berichtet. Den gibt es leider nicht mehr. Statt Winterolympia heißt es für beide Berliner Sportalltag – Hertha und Alba, Eisbären und und und...

+++

An die Zusammenarbeit mit dem Sportverlag erinnerte der frühere Cheflektor Raymund Stolze, aber auch an die Produktion eines Bild-Text-Bandes über Katarina Witt. Das Werk erschien indes nur im deutschen Westen. Gewissenmaßenj als Devisenbringer. Darin findet man auch ein Foto, das Katis Bücherregal zeigt mit dem Olympia-Winterbuch von Harry Valerien…Dieser wurde nach dem Mauerfall Herausgaber der Sportverlag-Produktionen und mit ihm Rudi Cerne im Boot.

+++ 

Ebenfalls platziert war und ist in der Ausstellung ein besonderes Foto. Es zeigt einen Blick auf die berühmte Holmenkollenschanze und darunter die vier Buchstaben O – S – L – O. Auf die Frage, wo denn die Winterspiele 2022 stattfinden werden, da kam die einstimmige Antwort: „Oslo!“ 

 

Di                 25.04.2017 

Nr.            2.384 - 1.081

Aktualisierung        12:55

Übrigens,

 

… die Kriminalitätsstatistik ist da - daraus lassen sich folgende Meldungen machen, die beide stimmen:

 

1. Berlin immer schlimmer! Die Stadt ist jetzt mit 16.161 Straftaten pro 100.000 Einwohner die gefährlichste deutsche Großstadt vor Leipzig (15.811) und Hannover (15.764). Der bisherige Spitzenreiter Frankfurt ist auf Platz 4 abgerutscht, bravste deutsche Großstadt ist München (7909).

 

2. Berlin immer sicherer! Die Stadt verzeichnet mit 16.161 Straftaten pro 100.000 Einwohner relativ gesehen weniger Fälle als im Vorjahr (16.414). Die leichte Steigerung in absoluten Zahlen ist allein dem starken Wachstum Berlins geschuldet.

 

Jeder kann daraus machen, was Ihm politisch am besten in den Kram passt. Aber daran denken: Es handelt sich um die Zahlen für 2016. Es kann nur noch schlimmer werden.

AKTUELLE LOTTOZAHLEN

Ziehung vom 22.04.2017

1    11    12   19   25   32    SZ: 7

Spiel 77:  2152 168

 

Super 6: 437 607   

(ohne Gewähr)

Seit  2010-09-07

Aktueller Stand:

1898 (2017-04-25) 

Bernd Jürgen Morchutt

 

Die IGA 2017 machte es möglich

Ein U-Bahnhof verlor seinen Namen

Ein neuer Blickfang an der Linie U5

BREAKING NEWS

Stand: 25.04.2017; 10.15 Uhr

 

International

 

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan reist nach Angaben seines Büros Mitte Mai zu US-Präsident Donald Trump nach Washington. Trump habe Erdoğan zu der Begegnung im Weißen Haus eingeladen.


Die schwedische Polizei hat im Zusammenhang mit dem Lastwagen-Anschlag in Stockholm eine zweite verdächtige Person festgenommen.


Dass Emmanuel Macron im ersten Wahlgang mit seinen 24 Prozent die Nationalistin Marine Le Pen (sie kam auf 21,3 Prozent) übertraf, hat zwar bei allen EU-Befürwortern eine enorme Erleichterung ausgelöst, knapp darauf wurde man aber wieder von Sorgen heimgesucht – und zwar spätestens seit der Siegesrede, die Macron hielt. Ein Überhang an zum Teil peinlichen Leerfloskeln in dieser Rede wirft die Frage auf: kann dieser, ein wenig windig wirkende Dauerlächler auch noch die vierzehn Tage bis zur Stichwahl am 7.Mai erfolgreich überstehen? Aber diese Bedenken bezüglich der Konsistenz des parteilosen Jungstars (Macron ist mit 39 Jahren der jüngste Präsidentschaftskandidat) teilten auch schon vor dem ersten Wahlgang etliche Beobachter in Paris mit Ausnahme der Meinungsforscher, die seit Monaten Macrons Erfolgskurve unbeirrt wiedergaben.


In ersten Umfragen werden Macron für den zweiten Wahlgang am 7. Mai 62 Prozent der Stimmen gutgeschrieben, Le Pen 38 Prozent. Das ist einerseits ein klarer Abstand; er zeigt aber auch das Potenzial der bisherigen FN-Chefin, die in einem TV-Interview am Montagabend bekanntgab, sie werde den Parteivorsitz ruhend stellen, bis die Wahl geschlagen ist.


In der libanesischen Hauptstadt Beirut haben Aktivisten zur Abschaffung eines Gesetzes aufgerufen, mit dem Vergewaltiger durch die Heirat mit ihrem Opfer einer Bestrafung entgehen können. Sie forderten die Parlamentarier am Samstag auf, bei einer anstehenden Beratung den umstrittenen Artikel 522 des Strafgesetzes abzuschaffen.

 

Die Lage ist ernst, diesmal aber wirklich. Bis Montag um 16 Uhr konnten die rund 12.000 Mitarbeiter über den Rettungsplan samt Jobabbau und Gehaltskürzungen abstimmen. An der Urabstimmung hatten sich rund 90 Prozent der Belegschaft beteiligt. Laut italienischen Medien überschritten die Nein-Stimmen im Laufe des Montag-Abend bereits die 50 Prozent-Marke. Damit dürfte Italiens größte Airline unter die Kontrolle eines Insolvenzverwalters gestellt werden.

 

Deutschland/Berlin

 

Angesichts der Zunahme von Gewalttaten in Deutschland fordert die Gewerkschaft der Polizei (GDP) von Bund und Ländern, das Personal bei den Sicherheitskräften und der Justiz massiv aufzustocken. Um das Sicherheitsgefühl der Bürger zu verbessern, müssten deutlich mehr Polizisten sichtbar auf der Straße unterwegs sein.

 

Ein geplantes Treffen des deutschen Außenministers Sigmar Gabriel mit linken Menschenrechtsorganisationen während seines Antrittsbesuchs in Israel sorgt für Wirbel. Das israelische Fernsehen berichtete am Montagabend, Ministerpräsident Benjamin Netanyahu erwäge deswegen eine Absage seines Gesprächs mit Gabriel am Dienstag. Der private Sender Channel 2 meldete, der Regierungschef habe seinen Gast aus Deutschland vor die Wahl gestellt, sich mit den Menschenrechtlern oder mit ihm zu treffen.

 

CSU-Chef Seehofer will entgegen früherer Ankündigungen über 2018 hinaus im Amt bleiben. Er will am Parteitag im November nun doch erneut als CSU-Chef kandidieren und im Herbst 2018 wieder als Spitzenkandidat in die Landtagswahl ziehen.

 

Sport

 

 

Fussball

 

Die U19-Mannschaft von Red Bull Salzburg hat am Montag den wichtigsten europäischen Nachwuchsbewerb auf Klubebene gewonnen. Das Nachwuchs-Team des österreichischen Fußball-Meisters setzte sich im Finale der UEFA Youth League in Nyon gegen Benfica Lissabon mit 2:1 (0:1) durch.

 

Zlatan Ibrahimovic denkt trotz seiner schweren Knieverletzung nicht an ein Karriereende. "Ich werde das durchstehen wie alles andere und sogar noch stärker zurückkommen", schrieb der schwedische Fußball-Superstar bei Instagram. Der Torjäger von Manchester United hat sich britischen Medien zufolge das vordere und hintere Kreuzband gerissen und wird daher wohl bis Jahresende ausfallen.

 

500 Pflichtspieltore von Messi für Barça in knapp 12 Jahren: Bei den Katalanen feiert man wieder einmal seinen Superstar.

Profiwissen für den privaten Bauherrn

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© laptopwerk

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.