LaptopwerkPlus
LaptopwerkPlus

Wir schreiben aus Freude, nicht für Geld.

Die Themen wählen wir selbst, nicht die Anzeigenkunden.

 

16 Laptopwerker aus drei Ländern

 

und Gäste von überall her...

 

Siehe LAPTOPWERKER-GALERIE

…und dafür halten wir auch noch

unseren Kopf hin!

Neuer Preisgeldrekord

137. US Open - Flushing Meadows

Christen sind

zu terrorisieren

Islamistische Spione infiltrieren den Westen

Muslime sagen Europa:

"Eines Tages wird das

alles uns gehören"

Es ging niemals um wirkliche Flüchtlinge

Überall in Europa ernten wir gerade die Früchte des gescheiterten Multi-Kulti-Traumes

Der Würseler ohne Schulabschluss hat

doch keine Chance

              Wie Deutschland sich von Merkel befreien kann

Migrantenkrise

erreicht Spanien

"Wenn man an einer

Stelle drückt, geht die

Luft woanders hin.“

Sechs Monate Haft wegen Verbreitung wahrer Tatsachen

Nur wenige Stunden nach dem islamischen Massenmord in Barcelona

Soccer first in

Print, TV und online

Fußball ist zu ernst

für eine Glosse

Skandal: Flüchtlinge schwänzen Arbeitsprojekt

Leipzig stellt Angebot wieder ein

Deutschland startete turbulent in die EM

Auftaktspiel gegen

Italien abgebrochen  

 

Die Rechts-Linkslüge entlarvt

Was bedeutet eigentlich

der Begriff „rechts“?

 

Auch in Deutschland:

Islamischer Inzest und seine verheerenden Folgen

Wenn „Feng Shui“

auf Klassik trifft

Ungewöhnliche Verwicklungen am Wochenende in der Blumenschauhalle

 

„Nischensport“ Fußball

Die Fußball-Bundesliga - nichts weiter als aufgeblasener Zirkus?

 

Das nächste Gold

liegt in Berlin

Offenburger Modell

mit dem Speer

Rheintalbahn

Das böse Wort: Schienenersatzverkehr

Vereinigung ausländischer Heuchler

Die grenzenlose Befangenheit der Foreign Press Association

IGA 2017 – eine

bunte florale und

bauliche Sensation

Wer nicht hingeht und mitschwebt, dem ist

nicht zu helfen

Heben gehört

zum Leben

 

 

 

 

 

Teil 19 (1952 bis 1955)

1954 war das

Saarland mit dabei

Leichtathletik-WM - eine Bilanz

„Ich kann nicht einordnen, was ich mit eigenen Augen gesehen habe.“

 

So sieht Unterstützung aus

USA bauen Militärstützpunkt in der Ukraine nahe russischer Grenze

 

Ein kulinarischer Sachsensommer in Siebenbürgen

Küche, Kultur

und Kirchenburgen

Eingezäunte Freiheit

Verschleierungspflicht

und Frauenparks

Geht ein Stück

Kulturgut verloren?

Verschärfung der Grenzwerte

für Cadmium und Blei

 

Köpfe, die das

Programm prägten

15 Jahre Stiftung

Schloss Neuhardenberg

<< Neues Bild mit Text >>

KONTAKT

Sie haben ein gutes Näschen.doc
Microsoft Word-Dokument [19.5 KB]
Name:*
E-Mail-Adresse:*
Nachricht:*
 
Bitte geben Sie den Code ein:

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Mi                23.08.2017 

Nr.            2.495 - 1.192

Aktualisierung        13:15

Übrigens,

 

… Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln hat die deutschen Bundesligisten für ihren Umgang mit tätowierten Fußball-Profis kritisiert. "Ich würde Tätowierungen verbieten. Bei den Klubs wird jede Kleinigkeit ernst genommen, da geht dieses Verhalten gar nicht", sagte der 60-Jährige dem SID: "Den Vereinen würde es gut tun, ihrer Verantwortung und der Leistungsfähigkeit ihrer Spieler mehr Beachtung zu schenken." Laut Froböse belegen diverse Studien, dass die Profis in der ersten Zeit nach einer Tätowierung Leistungseinbußen von drei bis fünf Prozent erleiden würden. "Die Haut ist das größte Organ, das wir haben. Und wir vergiften es", hatte der Wissenschaftler zuvor im ARD-Morgenmagazin gesagt. Weitere Untersuchungen hätten demnach ergeben, dass 60 bis 70 Prozent der Tinte nicht in der Haut blieben, sondern in die Blutbahn gingen. "Die Regeneration leidet darunter, die Frische ist nicht mehr voll da", sagte Froböse und verwies auf "grüne und blaue Lymphknoten". Zudem würden großflächige Tattoos die Fähigkeit zu Schwitzen sowie die Thermoregulation beeinflussen.

AKTUELLE LOTTOZAHLEN

Ziehung vom 19.08.2017

2    10    29    35    45   48    SZ: 2

Spiel 77:  4273 301 

 

Super 6: 393 515 

(ohne Gewähr)

Seit  2010-09-07

Aktueller Stand:

2008 (2017-08-23) 

Bernd Jürgen Morchutt

 

Wales: Mehr Burgen pro Quadratkilometer als

irgendwo sonst auf der Welt

Normannischer Turm Viktorianische Festung Gotisches Schloss

Königliche Gastfreundschaft

und prächtige Schlafplätze

BREAKING NEWS

Stand: 23.08.2017 - 10.15 Uhr

 

International

 

US-Präsident Donald Trump hat bei einer Großkundgebung in Arizona neuerlich seine umstrittene Position zu Rassisten und Neonazis in den USA verteidigt und die Medien angegriffen. Nach den gewalttätigen Zusammenstößen bei einer Rassistendemo in Charlottesville habe er sofort und eindeutig ablehnend reagiert, sagte Trump in der Nacht auf Mittwoch in Phoenix. Seine Worte seien "perfekt" gewesen.

 

US-Außenminister Rex Tillerson hat die Regierung von Pakistan aufgefordert, sich aktiver als bisher an der Stabilisierung des Nachbarlandes Afghanistan zu beteiligen.

 

Österreichs Außenminister Sebastian Kurz wirft dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan "diktatorische Züge" vor. "Er entwickelt das Land in eine falsche und gefährliche Richtung. Sein Umgang mit Kritikern, Andersdenkenden und Minderheiten ist absolut inakzeptabel. Präsident Erdoğan zeigt definitiv diktatorische Züge", sagte Kurz der Zeitung "Die Welt".

 

Rumäniens Außenminister Teodor Meleşcanu hat in einem TV-Interview mitgeteilt, dass sich Rumänien bereit erklärt hat, weitere 1942 Flüchtlinge aus Griechenland und Italien aufzunehmen. Diese würden zu den bereits vorhandenen 700 hinzukommen. Unser Land sei bei der EU gegen die Festlegung von Pflichtquoten gewesen, sei aber bereit zu helfen. 

 

Deutschland/Berlin

 

Kurz, Gabriel, Kabriel: Als der türkische Staatspräsident in einer seiner Reden am vergangenen Wochenende den deutschen Außenminister zurechtwies, hat er offenbar in einem Punkt Sigmar Gabriel mit Sebastian Kurz verwechselt. "Was ist schon dein politischer Werdegang, wie alt bist du?", polterte Tayyip Erdoğan. Die korrekte Antwort lautet 57.

 

In Herne in Nordrhein-Westfalen sind in der Nacht auf Dienstag zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering in Flammen aufgegangen. Sowohl das Privatauto der Politikerin als auch ein SPD-Wahlkampfauto.

 

Sport

 

Die norwegische Langläuferin Therese Johaug verpasst nach einem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Die CAS-Richter verlängerten am Dienstag (22.08.2017) die Dopingsperre der 29-Jährigen auf insgesamt 18 Monate. Der norwegische Sportverband hatte Johaug ursprünglich für 13 Monate gesperrt. Der Ski-Weltverband FIS war gegen das Urteil vor dem CAS in die Berufung gegangen und hatte Erfolg. Johaugs Sperre endet nun erst Mitte April 2018.

 

Fussball

 

In den ersten fünf Play-Off-Paarungen zur Champions League ist am Dienstag die Entscheidung gefallen. Mit Celtic Glasgow, dem SSC Napoli, Olympiakos Piräus und dem FC Sevilla zog in praktisch allen Duellen der Favorit in die Gruppenphase ein. Einzig der NK Maribor schaffte es, einen 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel noch zu drehen.

 

Die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft hat bei Heim-EM am Anhalter Bahnhof in Berlin einen wichtigen Sieg eingefahren. Der 4:1-Erfolg gegen Rumänien am Montagabend war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Nach der Niederlage am Sonntag gegen Frankreich hat das deutsche Team durch den Sieg gegen Rumänien wieder alle Chancen aufs Weiterkommen. Nach drei Vorrundenspielen steht die Mannschaft mit sechs Punkten auf Platz zwei der Vorrundengruppe A. Die beiden besten Teams qualifizieren sich fürs Halbfinale. Am morgigen Mittwoch (23.08.) trifft Deutschland im letzten Gruppenspiel auf Tabellenführer England und kämpft dann um den Einzug ins Halbfinale.

 

Rad

 

Vuelta a España

 

Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen hat der italienische Radprofi Matteo Trentin am Dienstag (22.08.2017) nahe des katalanischen Anschlagortes Cambrils die vierte Etappe der Vuelta à Espana gewonnen. Der 28 Jahre alte Quick-Step-Profi setzte sich nach 193 Kilometern in Tarragona im Massensprint vor dem Spanier Juan Jose Lobato (LottoNL-Jumbo) und dem Belgier Tom van Asbroeck (Cannondale-Drapac) durch. Als bester Deutscher kam Michael Schwarzmann (Bora-hansgrohe) auf den zwölften Platz. Klassiker-Spezialist John Degenkolb (Trek-Segafredo), der mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, konnte nicht um den Sieg mitsprinten.

Profiwissen für den

privaten Bauherrn

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© laptopwerk

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.